Christoph Meckel

FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc
Februar 9, 2016 Elsba Faye c 0 161

Christoph Meckel er en tysk forfatter og grafiker.

Livet

Christoph Meckel tilbragte sin ungdom i Freiburg im Breisgau, hvor han deltog i Gymnasium. I 1954-1955 studerede han grafisk kunst på Academy of Art i Freiburg im Breisgau, og i 1956 på Academy of Art i München.

Siden 1956 har han arbejdet som både forfatter og grafiker. Han har rejst meget gennem Europa, Afrika og Amerika og levede i Oetingen i Markgräflerland, i Berlin, i det sydlige Frankrig, og i Toscana.

Hans grafiske arbejde har optrådt i talrige udstillinger. Indtil hans tilbagetrækning i 1997, Meckel var medlem af PEN Center Forbundsrepublikken Tyskland. Han er medlem af Akademie der Wissenschaften und der Literatur i Mainz og Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung i Darmstadt.

I sin bog "For din egen Godt: Hidden Cruelty i børneopdragelse og rødderne af vold" Alice Miller giver citater Meckel på sin barndom: Straf fulgte i stor skala. For ti dage, en urimelige varighed af tid, min far velsignede palmer af hans barns udstrakte fire år gamle hænder med en skarp spjæt. Syv slag om dagen på hver hånd: der gør et hundrede og firetifire slag og derefter nogle. Dette satte en stopper for barnets uskyld. Uanset hvad det var, der skete i Paradis involverer Adam, Eva, Lilith, slangen og æblet, det velfortjent bibelske tordenkile af forhistorisk tid, brøl af den Almægtige og Hans spidse fingre tilkendegiver udvisning - Jeg ved ikke noget om alt det. Det var min far, der kørte mig ud af paradis.

Awards

Meckel har modtaget adskillige litterære priser, herunder:

  • 1966 Preis Junge Generation zum Berliner Kunstpreis
  • 1974 Reinhold-Schneider-Preis
  • 1978 Rainer-Maria-Rilke-Preis für Lyrik
  • 1981 Literaturpreis der Freien Hansestadt Bremen, Ernst-Meister-Preis für Lyrik
  • 1982 Georg-Trakl-Preis
  • 1993 Kasseler Literaturpreis
  • 2005 Schiller-Ring der Deutschen Schillerstifung
  • 2006 International Literary Award Novi Sad

Værker

  • Tarnkappe, München 1956
  • Hotel für Schlafwandler, Stierstadt im Taunus 1958
  • Moel, Hamborg 1959
  • Nebelhörner, Stuttgart 1959
  • Der Krieg, Hamborg 1960
  • Manifest der Toten, Stierstadt im Taunus 1960
  • Die Stadt, Hamburg 1960
  • Welttheater, Hamborg 1960
  • Im Land der Umbramauten, Stuttgart 1961
  • Der Turm, Hamborg 1961
  • Wildnisse, Frankfurt a. M. 1962
  • Dunkler Sommer und Musikantenknochen, Berlin 1964
  • Gedichtbilderbuch, Stierstadt im Taunus 1964
  • Gwili und Punk, Groningen 1965
  • Lyrik, Prosa, Graphik aus zehn Jahren, München 1965
  • Das Meer, München 1965
  • Tullipan, Berlin 1965
  • Die Savannen, Bonn 1966
  • Die Noticen des Feuerwerkers Christopher Magalan, Berlin 1966
  • Bei Lebzeiten zu Singen, Berlin 1967
  • Die Dummheit liefert uns ans Messer, Berlin 1967
  • Der Gluckliche Magier, Baden-Baden 1967
  • Der Wind, der dich weckt, der Wind im Garten, Neuwied 1967
  • In der Tinte, Berlin 1968
  • Amüsierpapiere Oder billeder aus Phantasus 'Bauchladen, München 1969
  • Die Balladen des Thomas Balkan, Berlin 1969
  • Bilderbotschaften, München 1969
  • Gedichte aus Biafra, Berlin 1969
  • Jasnados Nachtlied, Freiburg 1969
  • Eine Seite aus dem Paradiesbuch, Berlin 1969
  • Du er velkommen, Berlin 1969
  • Kraut und Gehilfe, Berlin-Friedenau 1970
  • Zettelphilipp, Berlin 1970
  • Die Geschichte der Geschichten, München 1971
  • Werkauswahl, München 1971
  • Lieder aus dem Dreckloch, Stierstadt 1972
  • Verschiedene Tätigkeiten, Stuttgart 1972
  • Bockshorn, München 1973
  • Kranich, Düsseldorf 1973
  • Wen es angeht, Düsseldorf 1974
  • Wer viel fragt, kriegt viel gesagt, München 1974
  • Flaschenpost für eine Sintflut, Berlin 1975
  • Die Gestalt am Ende des Grundstücks, Düsseldorf 1975
  • Nachtessen, Berlin 1975
  • Der Strom, Leverkusen 1976
  • Liebesgedichte, Berlin 1977
  • Erinnerung et Johannes Bobrowski, Düsseldorf 1978
  • Licht, München 1978
  • Über das Fragmentarische, Mainz 1978
  • Ausgewählte Gedichte, Königstein / Ts. 1979
  • Hab aufgelesen Meine Spuren, Berlin 1979
  • Saure, Düsseldorf 1979
  • Das Dings da, Düsseldorf 1980
  • Die Sachen der Liebe, Berlin 1980
  • Suchbild: über meinen Vater, Düsseldorf 1980
  • Tunifers Erinnerungen und andere Erzählungen, Frankfurt am Main 1980
  • Das bucklicht Männlein, Frankfurt am Main 1981
  • Jedes Wort hat die Chance einen Anfang zu machen, München 1981
  • Send für Baratynski, München 1981
  • Anabasis, München 1982
  • Der Wahre Muftoni, München 1982
  • Ein roter Faden, München 1983
  • Sein Herz ist sein Rücken, Karlsruhe 1983
  • Zeichnungen und billeder, Berlin 1983
  • Jahreszeiten, Berlin 1984
  • Souterrain, München 1984
  • Bericht zur Entstehung einer Weltkomödie, München 1985
  • Plyndring, München 1986
  • Sieben Blätter für Monsieur Bernstein, Stuttgart 1986
  • Anzahlung auf ein Glas Wasser, München 1987
  • Berliner Doodles, Berlin 1987
  • Das Buch Jubal, Düsseldorf 1987
  • Christoph Meckel, Remagen-Rolandseck 1987
  • Limbo, Mainz 1987
  • Hundert Gedichte, München 1988
  • Die Kirschbäume, Warmbronn 1988
  • Pferdefuß, Ravensburg 1988
  • Das Buch Shiralee, Düsseldorf 1989
  • Von den Luftgeschäften der Poesie, Frankfurt am Main 1989
  • Weltwundertüte voll Stückwerk, Lichtenfels 1989
  • Vakuum, Warmbronn 1990
  • Container, Berlin 1991
  • Hans im Glück, Köln 1991
  • Jemel, Leipzig 1991
  • Die Messingstadt, München 1991
  • Shalamuns Papiere, München 1992
  • Votiv, Warmbronn 1992
  • Schlammfang, Düsseldorf 1993
  • Stein, Frauenfeld 1993
  • Archipel, Düsseldorf 1994
  • Sidus scalae, Warmbronn 1995
  • Gesang vom unterbrochenen Satz, München 1995
  • Eine Hängematte Voll Schnee, Berlin 1995
  • Immer wieder Träume ich Bücher, Warmbronn 1995
  • Nachtmantel, Düsseldorf 1996
  • Merkmalminiaturen, Stuttgart 1997
  • Trummer des Schmetterlings, Ostfildern vor Stuttgart 1997
  • Ein Unbekannter Mensch, München 1997
  • Dichter und andere Gesellen, München 1998
  • Juli Miller, Gifkendorf 1998
  • Komm i Das Haus, München 1998
  • Fontany im Sande, Warmbronn 1999
  • Die Ruine des Präsidentenpalastes, Düsseldorf 2000
  • Schollkopf, Warmbronn 2000
  • Zähne, München 2000
  • Blut im Schuh, Lüneburg 2001
  • Nacht bleibt draußen und trinkt Regen, Passau 2002
  • Suchbild: Meine Mutter, München 2002
  • Ungefähr ohne Tod im Schatten der Bäume, München 2003

Udstillingskataloger

  • Christoph Meckel, Radierungen, Holzschnitte, Zeichnungen, Graphik-Zyklen, Bücher, München 1965
  • Christoph Meckel, Handzeichnungen, Radierungen, Bücher, München 1971
  • Den grafiske arbejde Christoph Meckel, Austin, Tex. 1973
  • Christoph Meckel, billeder, Graphik, Hamborg 1976
  • Christoph Meckel & amp; Christopher Middleton, Bilderbücher 1968/1978, Berlin 1979
  • Christoph Meckel, Zeichnungen, Radierungen, Reutlingen 1984
  • Christoph Meckel, billeder, Bücher, Bilderbücher, Bamberg 1986
  • Christoph Meckel, Zeichnungen, billeder, Radierungen, Freiburg 1987
  • Christoph Meckel, Zeichnungen und Graphik, Bergisch Gladbach 1987
  • Christoph Meckel, Frankfurt am Main, 1988
  • Christoph Meckel, Radierungen, Freiburg i. Br. 1990
  • Christoph Meckel, Manuskriptbilder 1962 - 1992, Freiburg 1992
  • Christoph Meckel, Neue Zeichnungen und Grafik, Saarbrücken 1997
  • Christoph Meckel, Beginn eines Sommers, Troisdorf 2001

Publikationer

  • Alles andere steht geschrieben, Kiel 1993
  • Georg Heym: Gedichte, Frankfurt A. M. 1968
  • Vier Tage im Mai, Waldkirch 1989
  • Der Vogel fährt Empor als kleiner Rauch, Göttingen 1995
  • Das zahnlos geschlagene Wort, Düsseldorf 1980

Oversættelser

  • Avraham Ben Yitzhak: Es entfernten sich die Dinge, München 1994
  • Asher Reich: Arbeiten auf Papier, Reinbek bei Hamburg 1992
  • Tuvia Rübner: Wüstenginster, München 1990

Illustreret Works

  • Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Frankfurt am Main 1974
  • Erich Arendt: Reise in die Provence, Darmstadt 1983
  • Walter Aue: Worte, Köln 1963
  • Thomas Böhme: Die Zöglinge des Herrn Glasenapp, Düsseldorf 1996
  • Bertolt Brecht: Bertolt Brechts Hauspostille, Frankfurt / M. 1966
  • Wolfgang Dick: Nachtstücke - versetzbar, Stierstadt im Taunus 1965
  • Uwe Gutzschhahn: Fahrradklingel, Berlin 1979
  • Gerd Henniger: Träume, Warmbronn 1987
  • Christopher Middleton: Wie wir Großmutter zum Markt bringen, Stierstadt i. Ts. 1970
  • Zvonko Plepelic: Du kommen um Sieben, Berlin 1980
  • Poetische Grabschriften, Frankfurt am Main 1987
  • Die Rechte des kindes, Ravensburg 1994
  • Ruth Reichstein: Lichterloh, Frauenfeld 1988
  • Christa Reinig: Die Ballade vom blutigen Bomme, Düsseldorf 1972
  • Voltaire: Candide oder der Optimismus; Zadig oder das Schicksal; Der weiße Stier, Köln 1964

Litteratur

  • Uwe-Michael Gutzschhahn: Prosa und Lyrik Christoph Meckels, Köln 1979
  • Begegnungen mit Christoph Meckel, Freiburg im Breisgau 1985
  • Ute Maria Koch: Literarische Biographie und Zeitgeschichte, Erlangen 1986
  • Franz Loquai: Christoph Meckel, Eggingen 1993
  • Wulf Segebrecht: Christoph Meckels Bücher, Bamberg 1995
  0   0
Forrige artikel Denver Athletic Club
Næste artikel Aasmund Olavsson Vinje

Kommentarer - 0

Ingen kommentar

Tilføj en kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Tegn tilbage: 3000
captcha